WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Musterklage gegen Volkswagen Fast eine halbe Million Menschen gegen VW

Premium
Bei der Musterklage gegen Volkswagen müssen sich Dieselkunden bis zu einer klaren Einschätzung ihrer Chancen auf Schadenersatz vorerst gedulden. Quelle: ddp images

Am Oberlandesgericht in Braunschweig ist am Montag ein Mammutprozess gegen VW gestartet. Ronny Jahn, Leiter des Teams Musterfeststellungsklagen bei der Verbraucherzentrale Bundesverband, erklärt, worauf die Kläger hoffen können und wie ihre Chancen stehen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

WirtschaftsWoche: Herr Jahn, die Verbraucherzentrale führt zusammen mit dem ADAC die Musterklage von mehr als 400.000 VW-Kunden am Oberlandesgericht Braunschweig. Sie kommen gerade von der ersten Verhandlung. Wie war es?
Ronny Jahn: Wir ziehen ein positives Fazit. Der Senat hat sich sehr intensiv vorbereitet. Und anders als der Senat des Oberlandesgerichts, der sich bislang zu Diesel-Klagen geäußert hatte, hält es der für unseren Fall zuständige Senat durchaus für möglich, dass Volkswagen Schadenersatz leisten muss wegen vorsätzlich sittenwidriger Schädigung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%