WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Kontrollversagen? Im Geldwäschesumpf von Danske Bank und Deutscher Bank

Premium
Deutscher Bank und Danske Bank: Im Geldwäschesumpf Quelle: Getty Images/Bloomberg

Kriminelle wuschen jahrelang Milliarden über Konten europäischer Banken – obwohl bekannt war, dass ihre Firmen in Straftaten verwickelt waren. Teilweise floss das Geld über die Deutsche Bank. Eine Spur führt zu Viktor Janukowitsch, dem ehemaligen Präsidenten der Ukraine.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Wie eine Hochburg des internationalen Verbrechens sieht North Harrow nicht aus. Der Vorort im äußersten Nordwesten von London wirkt eher verschlafen. Der Bahnhof ist mitten am Tag fast leer. Gegenüber liegt ein kleiner Bürokomplex. Auch hier ist es ruhig.

Dreistöckige Häuser reihen sich aneinander, in denen Anwälte und Versicherungen Büros gemietet haben. In einem davon hatte eine Gesellschaft namens Lantana Trade ihren Hauptsitz – eine Firma, die ebenso unauffällig schien wie ihre Umgebung. Der Pförtner des Gebäudes hat den Namen noch nie gehört. Er schaut in seine Unterlagen und meint, dass die Gesellschaft hier vermutlich nur registriert war. Auf dem Papier. „Die waren nicht wirklich hier“, sagt er.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%