WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Unsicherheit im Übernahme-Poker „Die Commerzbank wird geopfert“

Premium
Bald spurlos verschwunden? Zentrale der Commerzbank in Frankfurt. Quelle: imago images

Ziel einer möglichen Fusion ist vor allem, dass die Einlagen der Commerzbank die Deutsche Bank für die nächste Krise stabilisieren. Gleichzeitig werden neue Gerüchte um Avancen von Unicredit laut.

Mitunter ist im von außen kalt und abweisend wirkenden Turm der Commerzbank mal richtig was los. So wie vor einiger Zeit, als ein Aufruf im Intranet eine veränderte Kaffeekultur ankündigte. Der Umwelt zuliebe sollten die Banker ihre Heißgetränke künftig statt aus Papp- aus Mehrwegbechern schlürfen. So viel Nachhaltigkeit fanden nicht alle gut. Innerhalb kürzester Zeit sammelten sich mehr als 150 Kommentare unter dem Beitrag. Wie er Kunden denn nun spontan Kaffee anbieten solle, fragte ein Mitarbeiter. Einen anderen erinnerte die Debatte dagegen an Passagiere der bereits sinkenden Titanic, die sich über unzureichend geputzte Champagnergläser beschwerten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%