WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

ARD und ZDF Warum die nächste Gebührenerhöhung droht

Premium
ARD und ZDF auf Fernbedienung. Quelle: Marcel Stahn

Der Spardruck auf ARD und ZDF steigt zusehends. Doch an die wirklichen Kostenposten oder gar die Zusammenlegung von Anstalten traut sich niemand ran. Alle Reformen scheitern.

Jenseits der Alpen könnte die Welt bald eine bessere sein. Zumindest aus der Sicht all jener, die Rundfunkbeiträge ablehnen. Am 4. März stimmen die Schweizer ab, ob sie ihre TV- und Radiogebühren abschaffen wollen. Einer aktuellen Umfrage zufolge tendieren inzwischen 50 Prozent der Eidgenossen dazu, für das Aus zu stimmen. Kippt das Rundfunkgebot, würden die Schweizer damit Mediengeschichte schreiben. Zum ersten Mal würde eine öffentlich finanzierte TV- und Rundfunkanstalt in Westeuropa kippen. Eine Anstalt, die auf viel Historie aufbaut, die aber eine nur teuer aufrechtzuerhaltende Zukunft hat.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%