Darf die Post nach Krankheit aussieben? Pro: Die Post ist kein Sozialamt

Premium
Die Deutsche Post entfristet nur gesunde Mitarbeiter. Quelle: dpa

Die Post entfristet nur Arbeitsverträge von Zustellern, die selten krank sind und kaum Unfälle verursachen. Richtig so!

Die Post ist kein Sozialamt. Das Unternehmen steht im harten Wettbewerb. Und so wie jeder andere Konzern, Mittelständler oder Start-up auch muss auch die Deutsche Post versuchen, die besten Leute zu rekrutieren.

Der Beruf des Zustellers erfordert körperliche Robustheit. Deshalb kommt nicht jeder dafür infrage. Der Post-Vorstand handelt daher richtig, wenn er nur jenen Mitarbeitern den Arbeitsvertrag entfristet, die physisch und psychisch für den Job geeignet sind. Für alle anderen gilt: Sie haben die Probezeit nicht bestanden. Das ist keine Unmoral, sondern Betriebswirtschaft. Die Post ist zwar ein Konzern mit Staatsbeteiligung. Trotzdem agiert die Bundesregierung scheinheilig, wenn sie kritisiert, was in einer Marktwirtschaft selbstverständlich ist: dass Arbeitgeber versuchen, die fähigsten Leute zu suchen. Der Bund sollte sich lieber von den Post-Anteilen trennen und für fairen Wettbewerb sorgen. Das wäre die beste Arbeitsbeschaffungsmaßnahme.

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%