WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Deutsche Bahn Pünktlich Bahn frei für Grubes Nachfolger!

Premium

Die Deutsche Bahn steckt seit Jahren in der Krise. Viel zu oft suchte Bahn-Chef Grube die Schuld bei anderen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Verwaltungsgebäude der Deutschen Bahn. Quelle: dpa

Ein Blick in die Personalakten der Manager bei der Deutschen Bahn verrät viel über den Bahn-Chef selbst. 2013 machte sich die Bahn mit Stellwerkproblemen in Mainz zur Lachnummer der Nation – Grube entließ zwei Manager. Im selben Jahr verschlief das Unternehmen die Liberalisierung des Fernbusmarkts – der Bahn-Chef drängte den zuständigen Vorstand aus dem Amt. 2015 drückte die Krise der Güterbahn die Konzernbilanz das erste Mal seit Jahren in die Verlustzone – Grube sägte den Chef ab. Weil die Kosten bei Stuttgart 21 nun anschwellen und der Zeitplan bei Weitem nicht gehalten werden kann, verlässt Noch-Infrastrukturvorstand Volker Kefer bald das Unternehmen. Schuld sind immer die anderen. Grube nimmt sich aus der Schusslinie.
Diesen Artikel können Sie sich auch vorlesen lassen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%