WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Deutsche Post Wie Appels Protegé das Paket-Geschäft retten soll

Premium
Frank Appel Quelle: dpa

Tobias Meyer soll nach einem Krisenjahr das Brief- und Paketgeschäft der Deutschen Post neu ordnen. Er gilt als enger Vertrauter des Vorstandschefs Frank Appel. Das steigert die Erwartungen an ihn nur noch.

Der Mann, auf den alle so neugierig sind, ist gar nicht anwesend. Der gesamte Vorstand der Deutschen Post sitzt auf dem Podium und blickt in die Menge, sieben Köpfe nebeneinander. Nur Tobias Meyer fehlt. Gestern gab der Konzern bekannt, dass Meyer der nächste Vorstand der Paketsparte werden soll, ab Anfang April. Damit darf er heute noch keinen der Plätze einnehmen, wenn die Post ihre Geschäftszahlen für das Jahr 2018 vorstellte.

Die zeigen, welche Herausforderungen Meyer vor sich hat. 61 Milliarden Euro Umsatz machte die Deutsche Post DHL, größtes Logistikunternehmen der Welt, im vergangenen Jahr. Mit 18,5 Milliarden Euro Umsatz ist das Brief- und Paketgeschäft zukünftig die wichtigste Sparte. Allerdings nicht beim Gewinn. Zu den 3,1 Milliarden Euro Konzerngewinn trug die Paketsparte nur 656 Millionen Euro bei – das ist weniger als die Hälfte des Vorjahreswerts.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%