WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Teure Auslaufmodelle Die Telekom will offenbar ihre letzten Beamten loswerden

Premium
Mehr als 20 Jahre nach der Privatisierung arbeiten noch rund 24.000 Beamte bei der Telekom. Sind sie noch erwünscht? Quelle: dpa

Die Deutsche Telekom will digital und modern werden. Einige der aus der Zeit vor der Privatisierung verbliebenen Beamten klagen nun, dass sie mit angeblich unzumutbaren Schikanen aus dem Amt gedrängt würden. Innenansicht eines gespaltenen Konzerns.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Es sind vorwiegend ergraute Männer um die 60, die am frühen Morgen des 1. Oktober die Niederlassung der Deutschen Telekom in Brühl südlich von Köln betreten. Für die betagte Truppe beginnt hier ein neuer Abschnitt ihres Arbeitslebens. Von Aufbruchstimmung ist jedoch nichts zu spüren, im Gegenteil: Ausgerechnet am Weltseniorentag, der unter anderem auf die Diskriminierung älterer Beschäftigter aufmerksam machen soll, empfinden viele Mitglieder der Herrenriege die Fahrt nach Brühl als Tiefpunkt ihrer Karriere.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%