WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Unkraut an den Gleisen Das Glyphosat-Dilemma der Deutschen Bahn

Premium
Blühen verboten: Die Bahn will die Weichen für mehr Umweltschutz stellen; Details sind aber noch unklar. Quelle: dpa Picture-Alliance

Die Deutsche Bahn will den Unkrautvernichter Glyphosat nicht länger nutzen und sucht Alternativen. Doch die könnten das Ökosystem am Eisenbahndamm stören – es geht um Eidechsen, wieder einmal.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Zauneidechse ist ein possierliches Tierchen. Das in Paarungszeiten grün-bräunlich schimmernde Reptil, das ausgewachsen bis zu 24 Zentimeter lang wird, sucht Schutz in engen Spalten und verwinkelten Gassen. Weil quer durch die Republik neue Äcker gezogen, Flüsse begradigt und Wege asphaltiert werden, verliert die Echse aber so allmählich ihren natürlichen Lebensraum. Viele Bundesländer führen das Tier auf der roten Liste der bedrohten Arten – der Eisenbahndamm gilt als eines ihrer letzten Refugien.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%