WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Festhalten an der Kohle RWE macht sich selbst zum Auslaufmodell

Premium
Mein Freund, der Baum: Der Hambacher Forst im Rheinischen Revier ist zum Symbol für den Widerstand gegen den Braunkohletagebau geworden. Quelle: imago images

Der Konflikt um die Rodung des Hambacher Forsts setzt RWE unter Druck. Dabei droht eine viel größere Gefahr: Investoren und Banken lassen RWE links liegen, weil der Energiekonzern einfach nicht vom Kohlestrom ablässt.

Alle paar Meter zerreißen tiefe Gräben die Forststraße. Dazwischen türmen sich Barrikaden aus Ästen und Holz. Die Zeichen stehen auf Eskalation im Rheinischen Braunkohlerevier. „Hambacher Forst bleibt!“, steht auf dem Transparent an einem Baumhaus der Kohlegegner hoch oben in den Wipfeln. Tim ist runtergeklettert von seinem Hochsitz. Für den Mittzwanziger ist der Protest gegen den Braunkohletagebau des Essener Energiekonzerns RWE längst ein Fulltime-Job. Wie viele andere verlässt er den Wald gar nicht mehr. Polizeikommandos, die dort hineinstürmen und den Protest beenden wollen, hat Tim öfters erlebt. Er nimmt’s gelassen: „Mit jedem Räumungsversuch ist der Widerstand gegen die geplanten Rodungen gewachsen.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen kostenlos testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche informieren? Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft
Erlauben Sie www.wiwo.de, Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert
Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Themen der WirtschaftsWoche auf dem Laufenden. Sie erhalten 1 bis 3 Meldungen pro Tag.
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%