WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Finnischer Staatskonzern Fortum hat sich die Finger an Uniper verbrannt

Premium
Fortum hat sich mit dem Einstieg bei Uniper verkalkuliert Quelle: imago images

Der finnische Staatskonzern Fortum hat sich mit dem Einstieg beim Kohle- und Gaskonzern Uniper verkalkuliert. Jetzt soll ihm ausgerechnet Ex-FDP-Chef Philipp Rösler helfen.

Der Termin für den Umzug ist Mitte März, aber Christopher Delbrück ist schon drei Wochen vorher da. Bei einem Rundgang präsentiert der Finanzvorstand die neue Zentrale des Energiekonzerns Uniper im Düsseldorfer Medienhafen. Die ist ziemlich außergewöhnlich geworden: Stararchitekt Renzo Piano hat sechs Baukörper mit unterschiedlichen Raumtiefen über trapezförmige Flächen zusammengewürfelt. Das für extravagante Bauwerke bekannte Viertel ist damit um eine Attraktion reicher. Delbrück gefällt das neue Hauptquartier, das er als „Bekenntnis von Uniper zum Standort Düsseldorf“ verstanden wissen will.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%