WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Getränkelieferanten Getränke bestellen, Ärger bekommen

Premium
Flaschenpost-Lieferwagen. Quelle: imago images

Unternehmen wie Flaschenpost, Durstexpress und Durststrecke wollen den Getränkehandel digital revolutionieren. Von Investoren kassieren sie Millionen. Aber die Mitarbeiter machen ihnen gewaltig Probleme.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Menkam S. sitzt in einem Kleintransporter voller Getränkekisten und kämpft mit der Technik. Ungeduldig wartet der Student darauf, dass der Bildschirm des Geräts auf seinen Knien den Namen und die Adresse des nächsten Kunden ausspuckt. Schließlich verspricht sein Berliner Arbeitgeber Durstexpress seinen Kunden, dass die ihre Kisten innerhalb von zwei Stunden nach der Onlinebestellung erhalten. Menkam kann das Versprechen an diesem Tag jedoch nicht halten. Denn auf seinem Taschencomputer passiert eine halbe Stunde lang gar nichts. Damit verzögern sich auch die weiteren Lieferungen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%