WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Harter Hund Was Daniel Kretinsky bei Metro vorhat

Premium
Durchgriff in Düsseldorf Metro-Investor Daniel Křetínský gilt nicht als zurückhaltend Quelle: Laif

Mit seinem Einstieg bei Metro schürt der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky Spekulationen um die Zukunft des Handelsriesen. Denn dem Energieunternehmer eilt ein gnadenloser Ruf voraus.

Dass Olaf Koch das noch mal erleben darf: Mehrfach schon hatte der Metro-Chef Aktien seines Arbeitgebers für sein privates Depot erstanden. Und noch nach jedem Zukauf war der Kurs des Handelskonzerns weiter abgesackt. Auch seine jüngste Order Mitte Mai schien den klassischen Verlauf zu nehmen: Kaum hatte Koch investiert, ging es abwärts. Bis vor wenigen Tagen die Ruhrdynastie Haniel überraschend ihren Metro-Anteil zur Disposition stellte – und gleich einen Käufer präsentierte: den tschechischen Energieunternehmer Daniel Křetínský.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%