WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Osram/AMS Macht’s doch einfach gemeinsam!

Premium
Platine mit Sensortechnik von AMS Quelle: dpa

Der Zusammenschluss von Osram und AMS ist eine gute Idee. Noch besser wäre es allerdings, wenn die beiden Unternehmen fusionieren würden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Die Aussicht ist verlockend: Ein europäischer Champion soll entstehen. Ein Unternehmen, das bereits Marktführer bei Lichtquellen ist, aber in Schwierigkeiten steckt, tut sich mit einem innovativen Spezialisten zusammen. Heraus kommt ein Hightechkonzern, der bestens gerüstet ist. Noch dazu ein Unternehmen, das ohne staatliche Eingriffe entstanden ist.

Wäre Osram vor zwei Jahren die Übernahme des österreichischen Sensorikherstellers AMS gelungen, hätte der Markt applaudiert. Auch jetzt spricht einem Zusammenschluss niemand die Sinnhaftigkeit ab. Nur dass er sich unter umgekehrten Vorzeichen anbahnt: AMS will das nach Umsatz dreimal so große Traditionsunternehmen kaufen. Auf Pump. Wenn das mal gut geht.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte der WirtschaftsWoche.

Jetzt 4 Wochen testen

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%