Thyssenkrupp Tata Steel Die wahren Gründe für den Niederlande-Sitz

Premium

Thyssen-Chef Hiesinger behauptet, der geplante Stahlsparten-Sitz in den Niederlanden habe keine Steuergründe. Das stimmt nicht.

Stahlgeschäft zieht um. Quelle: imago

Es klang zu gut, um wahr zu sein. Gefragt, ob der Sitz in den Niederlanden für das neu geplante Stahl-Joint-Venture Thyssenkrupp Tata Steel steuerliche Gründe habe, antwortete Thyssen-Chef Heinrich Hiesinger in einem Handelsblatt-Interview: "Nein, auf keinen Fall. Wir wollen dies im Sinne der Gleichberechtigung. Tata Steel hat seinen Hauptsitz in Großbritannien und wir in Deutschland. Der geplante Sitz in der Region Amsterdam liegt damit in der Mitte und ist für alle gut erreichbar. Es muss also keiner das Gefühl haben, er werde übervorteilt."

 
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%