WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ölkonzern OMV verkauft slowenisches Tankstellennetz an ungarische MOL

Der österreichische Konzern bekommt für seine slowenischen Tankstellen knapp 350 Millionen Euro. Doch die OMV will noch weit mehr verkaufen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die 120 slowenischen OMV-Tankstellen gehen an die ungarische MOL Quelle: Reuters

Der österreichische Öl- und Gaskonzern OMV hat sich mit der ungarischen MOL Group über den Verkauf seiner slowenischen Tankstellen geeinigt. Der Kaufpreis für die 120 Tankstellen sowie das Kundengeschäft in Slowenien belaufe sich auf 301 Millionen Euro, teilte die OMV am Dienstag mit.

Als Teil der Vereinbarung werde MOL ausstehende Leasingverpflichtungen übernehmen, hieß es. Der Kaufpreis resultiere in einem Unternehmenswert von 346 Millionen Euro.

Mit der Trennung ihres slowenischen Tankstellennetzes kommt die OMV einen weiteren Schritt bei ihren angekündigten Verkäufen von Unternehmensteilen im Volumen von zwei Milliarden Euro voran. „Diese Veräußerung reduziert nicht nur den Verschuldungsgrad signifikant, sie bedeutet auch eine weitere strategische Optimierung unseres Portfolios“, sagte Konzernchef Rainer Seele.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%