WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Ölkonzern Saudi Aramco stoppt wegen Bürgerkrieg in Jemen Öl-Lieferungen in den Golf

Huthi-Rebellen haben saudi-arabische Öltanker angegriffen. Der größte Ölkonzern des Landes reagiert und stoppt alle Transporte auf dieser Strecke.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der saudische Ölkonzern setzt seine Transporte durch die Meeresstraße Bab al-Mandab aus. Quelle: Reuters

Riad Saudi-Arabiens staatlicher Ölkonzern Saudi Aramco hat wegen des Bürgerkriegs im Jemen seine Öl-Lieferungen durch eine wichtige Schifffahrtsroute am Roten Meer unterbrochen. Um Risiken zu vermeiden, werde der Transport durch die Meeresstraße Bab al-Mandab mit sofortiger Wirkung ausgesetzt, teilte Aramco am Donnerstag mit.

Am Vortag hatten die Huthis zwei saudi-arabische Tanker mit einer Kapazität von zwei Millionen Barrel Öl angegriffen und einen leicht beschädigt. Verletzte oder Rohstoffverluste habe es dabei nicht gegeben, teilte Aramco mit. Die Situation werde geprüft und weitere Maßnahmen würden ergriffen, sobald die Vorsicht das erfordere.

Bab al-Mandab zwischen Jemen und Dschibuti ist ungefähr 30 Kilometer breit und von strategischer Bedeutung, weil die Meeresstraße das Rote Meer mit dem Golf von Aden verbindet. Im Jemen kämpfen die Huthi-Rebellen gegen die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition. Diese unterstützt die international anerkannte Regierung des Landes.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%