WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

People's Bank of China Die chinesische Notenbank senkt kurzfristige Zinsen für Geschäftsbanken

Zur Bekämpfung der Coronakrise setzt Chinas Notenbank die kurzfristigen Zinsen für Banken nach unten. Das soll für genug Liquidität im Finanzsystem sorgen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die chinesische Notenbank senkt die kurzfristigen Zinsen für Banken, um der wegen des Coronavirus angeschlagenen Wirtschaft unter die Arme zu greifen. Quelle: dpa

Die chinesische Notenbank greift der Wirtschaft des Landes im Kampf gegen die Folgen der Corona-Krise mit niedrigeren kurzfristigen Zinsen für die Banken unter die Arme.

Der Zinssatz für Notenbankgeld, das den Geschäftsbanken den Landes für einen Zeitraum von sieben Tagen zur Verfügung gestellt wird, werde von zuvor 2,4 Prozent auf 2,2 Prozent gesenkt, teilte Chinas Zentralbank am Montagmorgen mit.

Das Kreditgeschäft habe ein Volumen von 50 Milliarden Yuan (etwa 6,5 Milliarden Euro). Mit der Maßnahme wollen die Notenbanker für ausreichend Liquidität im Finanzsystems sorgen und damit der angeschlagenen Wirtschaft des Landes unter die Arme greifen.

Zuvor hatten führende Zentralbanken wie die US-Notenbank Fed, die Europäische Zentralbank (EZB) und die britische Notenbank mit umfangreichen Notmaßnahmen auf die Corona-Krise reagiert.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%