WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Podcast – Chefgespräch Werder-Bremen-Chef Filbry: „Entrüstung über die Super League ist scheinheilig“

Der Chef des dienstältesten Bundesligavereins erklärt, dass die Idee zur Super League scheitern musste, weil sie von „Kulturbanausen“ stammt, und ob sich angeschlagene Klubs durch Ausgabe von Wertpapieren retten können.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:


JP Morgan wollte mehrere Milliarden in eine neue Superliga mit zwölf europäischen Top-Klubs wie Barcelona und Liverpool pumpen. Nach einem Aufstand in der Fan-Gemeinde gegen das Kartell der Bonzen-Kicker sind die Pläne bereits wieder tot. Doch das große Geschäft bleibt das beherrschende Thema bei der schönsten Nebensache der Welt. Die einen stürmen trotz Geisterspielen in der Coronakrise voran, können astronomische Gehälter zahlen und legen für einen neuen Trainer schon mal eine Ablöse von rund 20 Millionen Euro auf den Tisch. Die anderen stolpern ins Abseits, weil sie weder von Scheichs, Staatsfonds oder klebrigen Energy-Drinks profitieren. Ohne große Sponsoren können sie nur noch auf Pump überleben. Womit wir bei meinem heutigen Gast wären: Klaus Filbry saß bei Adidas für ein paar Jahre im Top-Management, heute muss er als Geschäftsführer von Werder Bremen den dienstältesten Bundesligaverein mitten im Abstiegskampf vor der Pleite retten.
In dieser Folge sprechen wir darüber, wie unterschiedlich das Sportgeschäft in den USA und in Europa ist, warum die Idee zur Super League von Kulturbanausen stammt, wie angeschlagene Fußballklubs mit dubiosen Investoren umgehen und ob sie sich mit der Ausgabe von Wertpapieren retten können.
Wenn Sie mir Feedback geben möchten, Lob, Kritik oder Anregungen loswerden wollen oder eine Frage haben, erreichen Sie mich unter balzli@wiwo.de

Die Podcasts der WirtschaftsWoche

Hören können Sie die Podcast-Folgen auf www.wiwo.de/podcast und überall, wo Sie Podcasts abrufen:

- Direkt auf Spotify abonnieren.
- Direkt bei Apple Podcasts abonnieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%