Podcast – High Voltage Hilft Fracking gegen Putin?

Könnte Fracking uns gegen Putin helfen? Wie funktioniert die Technologie überhaupt? Und hat möglicherweise Russland in der Vergangenheit Stimmung gegen Fracking gemacht? Im Podcast klären wir die wichtigsten Fragen.

  • Teilen per:
  • Teilen per:


Fracking in Deutschland? Das war lange Zeit undenkbar. Doch seit Russland den Krieg in der Ukraine begonnen hat, wird uns unsere Abhängigkeit von russischem Gas immer schmerzhafter vor Augen geführt. Sowohl die FDP, als auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder fordertn jüngst, deutsches Fracking zumindest zu prüfen. Wirtschaftsminister Robert Habeck ist dagegen. In Niedersachsen soll bald Erdgas vor der Insel Borkum gefördert werden, aber ohne Fracking. Wirtschaftsminister Bernd Althusmann erklärt in einem exklusiven O-Ton, wie groß das Potenzial des Projekts in der Nordsee ist – und warum er die Diskussion über Fracking für verfrüht hält.
Doch könnte Fracking uns nicht doch gegen Putin helfen? Wie funktioniert die Technologie überhaupt? Wie risikoreich ist sie? Und hat möglicherweise Russland in der Vergangenheit Stimmung gegen Fracking gemacht? Im Gespräch mit ihrem WiWo-Kollegen Thomas Stölzel, der sich ausgiebig mit dem Thema Fracking befasst hat, erörtert Theresa Rauffmann die wichtigsten Fragen.

Dieser Beitrag erschien erstmals am 13.04.2022 und wurde aktualisiert.

***
Das exklusive Abo-Angebot für Sie als WirtschaftsWoche High-Voltage-Hörerinnen und Hörer: wiwo.de/highvoltage-abo

Die Podcasts der WirtschaftsWoche

Hören können Sie die Podcast-Folgen auf www.wiwo.de/podcast und überall, wo Sie Podcasts abrufen:
- Direkt bei Spotify abonnieren.
- Direkt bei Apple Podcasts abonnieren.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%