Yascha Mounk „Inklusiver Nationalismus sorgt für Toleranz“

Yascha Mounk wähnt die liberale Demokratie in akuter Bedrängnis. Der Politikwissenschaftler erklärt, wo die Kritik der Populisten angemessen ist und warum hochqualifizierte Einwanderer nicht nur der Wirtschaft dienen.
Interview von Niklas Dummer

FBI-Maulwurf? Trump will Ermittlungen zu Spionageverdacht in seinem Wahlkampfteam

Der US-Präsident setzt das Justizministerium unter Druck - und fordert eine Untersuchung seines angeblich unterwanderten Kampagnenteams. Die Demokraten winken ab.

Die Worte der Woche „Europa muss seine Schockstarre überwinden“

Die US-Außenpolitik, der Abstieg des HSV und Christian Lindner beherrschten diese Woche die Schlagzeilen.

US-Wirtschafts-Expertin „Die Nachteile der US-Sanktionen überwiegen heute die Vorteile des Iran-Geschäfts“

Die EU will europäischen Firmen verbieten, sich an jene Sanktionen zu halten, die von den USA für Geschäfte mit dem Iran angedroht werden. Laura von Daniels von der SWP erklärt, was das für US-Geschäfte bedeutet.
Interview von Niklas Dummer

Herbert Reul warnt Unternehmen „Spione können als Praktikanten eingeschleust werden“

Der nordrhein-westfälische Innenminister will Mittelständler vor alten und neuen Formen der Wirtschaftsspionage bewahren. Der Verfassungsschutz hilft Unternehmen dabei, sich zu schützen.
von Anke Henrich

Nord Stream 2 Putin gibt Merkel Schützenhilfe

Wladimir Putin hat Kanzlerin Merkel im Streit um die Nord-Stream-2-Pipeline zugesagt, auch zukünftig Gas durch die Ukraine zu leiten. Auch beim Iran-Abkommen ist man sich einig. In anderen Bereichen kriselt es weiter.

Lebensverhältnisse in Europa Wirtschaftliche Harmonisierung der EU stockt

Exklusiv
Die Angleichung der Lebensverhältnisse innerhalb der EU verliert deutlich an Fahrt. Das geht aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) aus Köln hervor, die der WirtschaftsWoche exklusiv vorliegt.
von Thomas Schmelzer

Währung Italiens Populisten könnten den Euro killen

Premium
Das Regierungschaos in Italien zeigt: Als gesamteuropäische Währung hat der Euro keine Zukunft.
Kommentar von Malte Fischer

Hamburg Diesel-Fahrverbote kommen Ende Mai

Die Urteilsbegründung zum Diesel-Fahrverbotsurteil hat die Städte erreicht. In Hamburg stehen die Verbotsschilder schon bereit. Sie werden voraussichtlich in der 22. Kalenderwoche „scharf gestellt “.

Manipulationsaffäre Bamf überprüft 18.000 Asyl-Entscheide aus Bremen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat angekündigt, alle positiven Asyl-Entscheidungen seit dem Jahr 2000 zu prüfen. Etwa 70 Mitarbeiter würden dafür abbestellt.

Ökonomen-Umfrage Jeder Dritte erwartet eine Rezession in Deutschland

Exklusiv
Viele deutsche Ökonomen erwarten innerhalb der kommenden Jahre eine Rezession in der Bundesrepublik. Und mehr als zwei Drittel sehen kurz- und mittelfristig den Welthandel in Gefahr. Die Schuld geben sie Donald Trump.
von Bert Losse

Meistgelesen

Motivationsbullshit, Teil 2 Warum ein Leben außerhalb der Komfortzone gefährlich ist

„Das Leben beginnt am Ende deiner Komfortzone“ – ein Satz, der motivieren und zu Grenzüberschreitungen anstacheln soll. In Maßen ist das eine gute Idee. Der Satz ist trotzdem falsch.

Karrierefaktor Aussehen „Es gibt kein zu schön!“

Wer von Natur aus sehr attraktiv ist, bekommt die besseren Jobs und auch mehr Geld. Das ist nicht nur Klischee, sondern Wissenschaft. Es gibt allerdings Jobs, in denen das Aussehen überhaupt nichts nutzt.

Der Minsky-Moment Was Anleger aus früheren Abstürzen lernen können

Finanzkrisen, Boom und Crash wechseln sich ab, aber in unregelmäßigen Abständen. Mehrfach erlebten die Deutschen in den vergangenen 100 Jahren tiefe Einschnitte in ihr Vermögen. Was Sie daraus lernen können.

Gehaltsverhandlung So bekommen Sie, was Ihnen zusteht

Beim Chef nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, gehört zu den schwersten Aufgaben. Warum es besser ist, mit krummen Beträgen in die Verhandlung einzusteigen.

Rolex, Omega & Co Die Uhrenhersteller, das Internet und die Angst

Zu viele Uhren, die ihren Weg in den Graumarkt finden, und eine zögerliche Onlinestrategie vieler Marken setzen die lange verwöhnten Luxusuhrenhersteller unter Druck.
WirtschaftsWoche

Nr. 21 vom 18.05.2018

6WirtschaftsWoche Cover 21/2018
Das Anti-Crash-Depot
Donald Trumps „America first“, eine müde Weltkonjunktur und steigende Zinsen bedrohen die Börsenparty. Was Anleger jetzt tun sollten.
Folgen Sie uns
Themenschwerpunkt

Handelskrieg

Donald Trump verschont vorerst die EU mit Zöllen, doch knöpft sich dafür China vor. Peking antwortet mit Gegenmaßnahmen. Kommt es zum Handelskrieg?
Zur Themenseite

China Xi Jinping bekräftigt Pläne zur Öffnung der Wirtschaft

Chinas Präsident versucht offenbar, dem Handelsstreit mit den USA Schärfe zu nehmen: Am Dienstag kündigte er eine Öffnung der heimischen Wirtschaft und eine Senkung von Importzöllen an. Die Börsenkurse stiegen, aber...

US-Strafzölle „Der europäische Aluminiummarkt gerät unter Druck“

Im Handelsstreit mit China drohen die USA mit Strafzöllen auf Aluminium. Volker Backs, Geschäftsführer von Hydro Aluminium in Deutschland, erklärt, warum auch europäische Hersteller darunter leiden würden.

Handelsstreit mit den USA China will „um jeden Preis“ kämpfen

Wie du mir, so ich dir: Nach diesem Muster scheint der Handelsstreit zwischen den USA und China inzwischen zu laufen. Präsident Trump lässt neue Zölle prüfen – und China will kämpfen.

Donald Trump gegen Xi Jinping „Wenn es eskaliert, geht es an die Sojabohnen“

Peking plant im Handelskonflikt mit Washington hohe Strafabgaben auf zahlreiche Agrarerzeugnisse. Warum gerade die Zölle auf Sojabohnen Trump besonders empfindlich treffen könnten.

Deutsche Autobauer Handelsstreit wird für Daimler und BMW zum Risiko

Der eskalierende Streit zwischen den USA und China wird für deutsche Autobauer zur Gefahr. Daimler und BMW könnten unter die Räder geraten.

Industriepolitik Der Staat ist ein schlechter Erfinder

Viele Politiker glauben, sie könnten durch die Förderung von Zukunftstechnologien die Wirtschaft voranbringen. Doch tragfähige Innovationen entstehen meist durch Wettbewerb, nicht durch staatliche Lenkung.
von Malte Fischer

Irreführende Berechnungen EU-Parlament wirft Oettinger Tricks mit Haushaltszahlen vor

Maßvoll und angemessen: So bezeichnet die EU-Kommission seit Wochen die geplanten Mittelkürzungen für Landwirte und strukturschwache Regionen. Nun haben Haushaltsexperten des Europaparlaments nachgerechnet.

Nach dem Brexit London könnte länger in Zollunion bleiben

May ist es offenbar gelungen, ihren Ministern einen Kompromiss abzuringen. Die Reaktion der EU auf den britischen Vorschlag über das Jahr 2020 hinaus noch in der Zollunion zu bleiben, steht noch aus.

Vor Gipfel Spannungen zwischen Nordkorea und den USA nehmen zu

Der Ton zwischen Nordkorea und den USA verschärft sich wieder. Wenige Wochen vor einem geplanten Treffen droht Trump Kim gar mit dem Regimesturz.
von Martin Kölling

EU-Klage Luftverschmutzung: Merkel verspricht „sehr schnell“ Fortschritte

Die EU-Kommission wird Deutschland wegen der dreckigen Luft in Innenstädten verklagen. Nach der Entscheidung jubilieren die Umweltverbände. Kritik kommt vor allem aus der Politik. Die Reaktionen im Überblick.

Insektensterben Warum Bayer und Syngenta vor Gericht scheiterten

Im April hat die Europäische Union den Einsatz von bienenschädlichen Pestiziden von Bayer und Syngenta auf den Feldern verboten. Vor dem Europäischen Gerichtshof kassierten die Unternehmen nun die nächste Niederlage.
von Jürgen Salz

Die Bundesregierung und die Digitalisierung Eine Vereinigung von Orientierungs- und Antriebslosen

Premium
Kanzlerin Merkel und ihre Minister reisen so viel durch die Welt wie lange nicht. Die Probleme daheim bleiben liegen – mit gravierenden Folgen.
Kommentar von Sven Böll

Atom-Abkommen EU bietet USA im Iran-Streit die Stirn

Mit einem alten Abwehrgesetz will die EU den Iran-Deal retten. Europäischen Unternehmen könnte es verboten werden, sich an die US-Sanktionen zu halten.

Spenden-Aktion Umwelthilfe wehrt sich gegen "Kinder-Drückerkolonnen"-Vorwurf

Verkehrsminister Andreas Scheuer ist kaum im Amt, schon hat das Verhältnis zwischen dem Ministerium und der Umwelthilfe einen neuen Tiefpunkt erreicht: Die DUH will Äußerungen des Ministers vor den Presserat bringen.
von Martin Seiwert

Sigmar Gabriel „Wenn wir nicht aufpassen, fliegt uns die Euro-Zone um die Ohren“

Premium
Der frühere Außen- und Wirtschaftsminister a.D. Sigmar Gabriel warnt vor den dramatischen Folgen einer zögerlichen Europapolitik. Ein Gespräch über Deutschlands Aufgaben in einer instabilen Welt.
Interview von Sven Böll und Max Haerder

Stellenmarkt

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.

Unternehmer stellen sich vor

Facebook Marc Zuckerbergs Treffen mit der EU wird doch öffentlich sein

Lange hatte Mark Zuckerberg versucht, sich um eine Aussage vor dem EU-Parlament zu drücken. Jetzt wir die Befragung auch noch öffentlich.

Venezuela Trump reagiert mit neuen Sanktionen auf Maduros Wahlsieg

Nicolás Maduro hat die umstrittene Wahl in Venezuela gewonnen. Als Reaktion darauf, unterzeichnete Donald Trump ein neues Dekret.

Lega und 5-Sterne Giuseppe Conte soll neuer Ministerpräsident in Italien werden

Elf Wochen nach der Wahl haben Lega Nord und 5-Sterne-Bewegung ihren Ministerpräsidenten vorgestellt. Giuseppe Conte soll die neue Regierung anführen.

Streit mit den USA Merkel sucht bei Besuch in China Verbündete für Iran- und WTO-Abkommen

Angela Merkel reist zu einem Kurzbesuch nach Peking und in die Wirtschaftsmetropole Shenzhen. Dort könnte die Kanzlerin neue Verbündete finden.

Alters- und Hinterbliebenenrente Renten-Ausgaben haben sich seit 1992 fast verdoppelt – der BIP-Anteil blieb fast unverändert

Seit 1992 haben sich die Rentenausgaben in Deutschland auf 355,1 Milliarden Euro fast verdoppelt. In 25 Jahren stieg der Anteil am BIP aber kaum.

Braunkohleabbau Unionspolitiker fordern ökonomische Ausrichtung der Kohlekommission

Die Kohlekommission soll noch 2018 ein Enddatum für den Kohleausstieg festlegen. Um Besetzung und genauen Auftrag des Gremiums wird noch gerungen.

Fünf Sterne-Bewegung und Lega Aussicht auf die italienische Regierungskoalition belastet Finanzmärkte

Die Populisten und die rechtsextreme Lega wollen die Bildung einer Regierung einleiten. Führende Politiker sehen die Finanzstabilität der Eurozone in Gefahr.

EU-Haushalt Oettingers Verwirrspiel mit den Budgetzahlen

Über eine Billion Euro soll der EU-Finanzrahmen in den Jahren 2021 bis 2027 umfassen. Aus dem Europa-Parlament kommt der Vorwurf, die EU-Kommission arbeite dabei mit Tricks.
von Silke Wettach

Freytags-Frage Ist die europäische Solidarität eine Einbahnstraße?

Egal, ob Italien, Ungarn oder Großbritannien: Alle EU-Mitglieder sind bestrebt, möglichst viel für ihr Land aus Europa „herauszuholen“ und möglichst wenig einzuzahlen. Ist die europäische Solidarität eine Illusion?
Kolumne von Andreas Freytag

Inflationsrate stabil Nahrungsmittel als Preistreiber

Trotz gestiegener Energie- und Nahrungsmittelpreise hat die Inflation in Deutschland im April nicht weiter angezogen. Die EZB strebt für den Euro-Raum eine Teuerungsrate von knapp zwei Prozent im Euro-Raum an.

Vollbeschäftigung in Oberschwaben Die Palettenbauer als Konjunkturindikator

Ob die Wirtschaft boomt oder vor sich hin tuckert, können einem Wirtschaftsweise oder Konjunkturberichte verraten. Alternativ genügt aber auch ein Besuch bei den Palettenherstellern in Oberschwaben.

Bruttoinlandsprodukt Deutsche Wirtschaft verliert an Tempo

Die deutsche Wirtschaft ist im ersten Quartal 2018 gegenüber dem Vorquartal gewachsen, allerdings deutlich langsamer. Forschungsinstitute hatten mit einer noch langsameren Gangart im ersten Quartal gerechnet.