WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

5,7 Milliarden Argentinien erhält weiteren Milliardenkredit vom IWF

Die argentinische Flagge weht auf Halbmast in Rosario (Argentinien) Quelle: dpa

Argentinien hat vom Internationalen Währungsfonds (IWF) weitere 5,7 Milliarden Dollar bekommen. Das Geld ist Teil eines Rettungspaketes, das im Juni beschlossen wurde.

Der Internationale Währungsfonds hat die Milliardenkredite für das finanziell angeschlagene Argentinien aufgestockt. Eine weitere Tranche von 5,7 Milliarden stehe der Regierung in Buenos Aires ab sofort zur Verfügung, teilte der IWF am Freitag mit. Im Rahmen des im Juni beschlossenen Rettungspakets wurden damit bereits 20,4 Milliarden Dollar ausgezahlt.

Damals hatte der IWF dem Land 50 Milliarden Dollar gewährt, die Hilfe wird nun auf 56,3 Milliarden erhöht. Der Fonds vergibt Hilfskredite in seiner Kunstwährung SDR, daher war wegen schwankender Umrechnungen bei einer ersten Ankündigung einer Aufstockung im September von 57,1 Milliarden Dollar die Rede.

Argentinien steckt in einer schweren Wirtschaftskrise, deren Folge eine massive Abwertung des argentinischen Pesos ist. Die Regeriung von Präsident Mauricio Macri bat den IWF um Finanzhilfen.

Diesen Artikel teilen:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%