Görlachs Gedanken Putin und Trump auf Zerstörungsmission

Das Gipfeltreffen in Helsinki hat deutlich gemacht: Donald Trump will das Ende der EU und des Westens. Damit erfüllt er Wladimir Putins Plan von einer Welt, in der das Recht des Stärkeren gilt.
von Alexander Görlach

Neben Handelsvertrag EU und Japan besiegeln Pakt für sicheren Datenaustausch

Mit dem Vertrag wird der weltgrößte Wirtschaftsraum geschaffen, in dem persönliche Daten unter Wahrung hoher Sicherheitsstandards ausgetauscht werden.

Katalonien Puigdemont gründet neue Separatistenbewegung

Trotz seiner drohenden Auslieferung an Spanien will der katalanische Ex-Regionalpräsident weiter an den Plänen für eine souveräne Republik festhalten.

Ohne Überprüfungsantrag USA und Japan verlängern Atomabkommen

Das vor 30 Jahren geschlossene Abkommen wurde ohne einen erneuten Überprüfungsvertrag verlängert. Japan besitzt 47 Tonnen Plutonium.

Naher Osten Hamas attackiert Israel – Treibstofflieferungen nach Gaza gestoppt

Die radikalislamische Terrorgruppe lässt den Konflikt mit Israel weiter eskalieren und droht ihrerseits mit „gefährlichen Auswirkungen“ für Israel.

Unterwanderung der NRA geplant? Mutmaßliche russische Agentin in den USA festgenommen

Die 29-jährige soll auf Anweisung eines Kreml-Mitarbeiters geplant haben, politische Organisationen wie die Waffenlobbygruppe NRA zu unterwandern.

Düstere Aussichten Trump stürzt US-Bauern in die Krise

Schon vor dem Handelsstreit mit China und anderen Ländern hatte die US-Landwirtschaft massive Probleme. Jetzt spitzt sich die Situation weiter zu. Donald Trumps Strafzölle sind längst nicht das einzige Problem.

Russland „Pussy Riot“´-Mitglieder wegen Flitzer-Aktion bei WM verhaftet

Die Aktivisten hatten während des WM-Finales das Spielfeld in gefälschten Polizeiuniformen gestürmt und für eine Spielunterbrechung gesorgt.

Großbritannien May gewinnt Abstimmung über Zölle nach Brexit

Mit der Abstimmung im Unterhaus kann die Premierministerin nun einen weiteren Etappensieg auf dem Weg zum EU-Austritt Großbritanniens verbuchen.

Verhandlungen seit 2013 Japan und EU wollen Freihandelsabkommen unterzeichnen

Mit dem Abkommen sollen nahezu alle Zölle aufgehoben werden. Damit setzt das Abkommen ein klares Zeichen gegen die Strafzollpolitik der USA.

EU-Japan-Abkommen Für Europas Wirtschaft besser als TTIP

Japan und die EU unterzeichnen ihr umfassendes Handelsabkommen. Weil sich die beiden Partner stark unterscheiden, dürfte die europäische Wirtschaft davon stärker profitieren als von einem Freihandelsdeal mit den USA.
von Silke Wettach

Trump und Putin „Keiner von uns hat ein Interesse an sinkenden Preisen“

Trump und Putin betonen nach ihren Gesprächen in Helsinki vor allem ihre Gemeinsamkeiten. Beide Seiten versichern, an besseren Beziehungen interessiert zu sein. Dabei sollen auch engere Wirtschaftskontakte helfen.
von Julian Heißler

Meistgelesen

Nokias schwieriges Comeback Das Phone aus der Asche

Einst war Nokia der größte Handyhersteller der Welt. Dann erfanden andere das Smartphone – und Nokia ging unter. Jetzt sind die Finnen wieder da. Über den Versuch, eine Marke wiederzubeleben.

T-Systems Deutsche Telekom verzichtet auf Großauftrag von RWE

Exklusiv
Die Deutsche Telekom verliert einen weiteren Großauftrag. An der Neuausschreibung für die Betreuung der PC-Arbeitsplätze beim Energieversorger RWE/Innogy beteiligt sich die angeschlagene IT-Sparte T-Systems nicht.

ICE-Konkurrent CRRC Chinas Zug-Gigant schleicht sich nach Europa

Der chinesische Zughersteller CRRC erhält den ersten wichtigen Auftrag aus Deutschland. Der Bau von Spezialloks für die Deutsche Bahn ist der Beginn einer neuen Ära in der Bahnbranche – und ein Angriff auf Siemens.

Supercharger-Schnellladenetz Warum Tesla-Fahrer an Autobahn-Raststätten unbeliebt sind

An Raststätten prallen PS-Freaks und Tesla-Jünger aufeinander. Die einen regen sich über Ladesäulen auf, die Parkplätze blockieren – die anderen über ewiggestrige Diesel-Fahrer. Szenen eines Kulturkampfes.

Deutsche Bahn und Co. Lokführermangel ist ein hausgemachtes Problem

Ex-Bahnchef Grube erklärte vor zwei Jahren den Beruf des Lokführers wohl verfrüht zum Auslaufmodell. Nun sind Lokführer gefragt wie nie, mehr als 1000 Stellen unbesetzt. Ein Problem für die DB und die Konkurrenz.
WirtschaftsWoche

Nr. 29 vom 13.07.2018

Feindbild Tourist

Rund um den Globus wächst der Widerstand gegen die Touristenflut. Die klassischen Reisekonzerne fürchten um ihr Geschäft – und geben Plattformen wie Airbnb die Schuld.

Stellenmarkt

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen in 36 deutschen Stellenbörsen.

Unternehmer stellen sich vor
Folgen Sie uns