WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Afghanistan Selbstmordanschlag in Kabul

Ein Selbstmordattentäter hat sich am Dienstag in der afghanischen Hauptstadt Kabul inmitten schiitischer Muslime in die Luft gesprengt. Nach offiziellen Angaben sind dabei etwa 50 Menschen getötet oder verletzt worden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Nach dem Anschlag in Kabul, wo etliche Menschen verletzt oder getötet wurden. Quelle: AFP

Kabul „Mehr als 50 Menschen sind in verschiedene Krankenhäuser der Stadt eingeliefert worden, viele davon waren tot“, sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums, Kargar Rahman Ogoli. Augenzeugen und der afghanische Fernsehsender Tolo TV hatten zuvor von mindestens 20 Toten und zahlreichen Verletzten berichtet.

Nach Polizeiangaben galt der Angriff einer Zusammenkunft Hunderter Schiiten anlässlich des Aschura-Festes im Zentrum von Kabul. Der Täter habe seinen Sprengsatz in einem schiitischen Schrein zur Explosion gebracht. Mit dem Aschura-Fest gedenken schiitische Muslime ihres Märtyrers Hussein, eines Enkels des Propheten Mohammed.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%