Alexander Lukaschenko Weißrusslands Präsident bildet Regierung um

Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat den Regierungschef, weitere Minister und die Chefin der Zentralbank überraschend entlassen.

Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko. Quelle: dpa

Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat seine Regierung umfassend umgebildet und die Spitze der Zentralbank neu besetzt. Der seit 1994 autoritär regierende Lukaschenko ernannte am Samstag seinen früheren Stabschef Andrej Kobjakow zudem zum neuen Ministerpräsidenten.

Den bisherigen Regierungschef entließ er zusammen mit den Wirtschafts- und Industrieministern sowie dem Zentralbankchef. Es wird erwartet, dass Lukaschenko im kommenden Jahr eine weitere Amtszeit als Präsident anstrebt. Analysten zufolge ist die Regierungsumbildung ein Versuch von ihm, vor der Präsidentenwahl die Schuld für wirtschaftliche Probleme auf andere zu schieben.

In Arbeit
Bitte entschuldigen Sie. Hier steht ein Element, an dem derzeit noch gearbeitet wird. Wir kümmern uns darum, alle Elemente der WirtschaftsWoche zeitnah für Sie einzubauen.

Weißrussland blieb nach dem Zerfall der Sowjetunion bei der staatlichen Lenkung der Wirtschaft. Derzeit befürchtet die Regierung, das Land könne in den Abwärtsstrudel der russischen Wirtschaft hineingezogen werden. Kürzlich wurde eine Gebühr von 30 Prozent beim Währungsumtausch eingeführt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%