WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Annäherung Süd- und Nordkorea öffnen Verbindungsbüro an gemeinsamer Grenze

Ein Verbindungsbüro zwischen Nord- und Südkorea hat es seit Ende des Zweiten Weltkriegs nicht gegeben. Angeblich nur eine von mehreren Maßnahmen, die zur Entspannung beitragen sollen.

Die Staatschefs Kim Jong Un und Moon Jae In wollen, dass sich die koreanischen Länder stärker austauschen. Quelle: dpa

SeoulSüd- und Nordkorea haben in der Grenzstadt Kaesong ihr erstes gemeinsames Verbindungsbüro eröffnet. Das Büro werde zur „Wiege des koreanischen Wohlstands“, sagte der südkoreanische Vereinigungsminister Cho Myoung Gyon am Freitag bei der Eröffnungsfeier. „Wir werden von Angesicht zu Angesicht sitzen, Gedanken schnell und angemessen austauschen und unsere Köpfe zusammenstecken, um schwierige Angelegenheiten zu lösen.“

In der kommenden Woche werden sich der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un und Südkoreas Präsident Moon Jae In zu einem Gipfel treffen. Die Eröffnung des Büros ist eine von mehreren Maßnahmen, die die beiden verfeindeten Nachbarländer zur Entspannung ihrer Beziehungen unternommen haben. Es handelt sich um das erste Verbindungsbüro seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Bislang haben die Koreas über Telefon und Fax kommuniziert.

Laut Vereinigungsministerium sollen die beiden Seiten in der Einrichtung Nachrichten aus den jeweiligen Hauptstädten austauschen und Austauschprogramme für Zivilisten organisieren. Unter der Woche will Seoul bis zu 20 südkoreanische Mitarbeiter in Kaesong beschäftigen. Auch am Wochenende soll es mit weniger Personal besetzt sein.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%