WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Atomwaffen USA und Russland führen Gespräche über Rüstungskontrolle in Österreich

Die beiden Atommächte treffen sich nächste Woche in Österreich, um über Waffenkontrolle zu sprechen. Auch China ist zu dem Treffen eingeladen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Russland und die USA verhandeln auch über die Begrenzung der Zahl der Atomwaffen. Quelle: AP

Die Rüstungskontrollgespräche zwischen den USA und Russland sollen Anfang der Woche in eine neue Runde gehen. US-Präsident Donald Trump schickt am Montag und Dienstag seinen Sondergesandten Marshall Billingslea nach Österreich, um dort den stellvertretenden russischen Außenminister Sergej Rjabkow zu treffen, wie das Außenministerium in Washington ankündigte. Es werde um Themen gehen, die sich um „die Zukunft der Waffenkontrolle“ drehen. Die USA hätten auch China zu dem Treffen eingeladen. Alle drei Länder sollten Rüstungskontrollgespräche „ohne Hintergedanken“ führen.

Washington und Moskau verhandeln über einen Nachfolge-Vertrag für das derzeitige Abkommen („New START“), das im Februar ausläuft. Dabei geht es auch um die Begrenzung der Zahl von Atomwaffen. China hat Trumps Gesprächsangebot wiederholt zurückgewiesen und erklärt, die Atomwaffen der Volksrepublik seien rein defensiver Natur und stellten keine Bedrohung dar.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%