WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Baltikum Kanada führt weitere vier Jahre das Nato-Bataillon in Lettland

Kanadas Premierminister sicherte den baltischen Staaten bei einem Besuch Unterstützung zu und betonte die Verantwortung Kanadas innerhalb der Nato.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Lettland: Kanada führt weitere vier Jahre das Nato-Bataillon Quelle: Reuters

Riga Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat den baltischen Staaten bei einem Besuch in Lettland die Solidarität der Nato und weiteren militärischen Beistand zugesagt. Kanada werde das Nato-Bataillon in Lettland auch künftig als Rahmennation anführen und das 2019 auslaufende Mandat für die Mission um vier Jahre verlängern, kündigte Trudeau am Montag nach einem Treffen mit dem lettischen Regierungschef Maris Kucinskis in Riga an. Dazu sollen weitere Soldaten und auch Kampfflugzeuge in den Baltenstaat entsendet werden.

„Wir bleiben standhaft in unserer Unterstützung für die Sicherheit in der baltischen Region“, sagte Trudeau einen Tag vor Beginn des Nato-Gipfels in Brüssel. „Wir sind dem Schutz unserer Verbündeten und dem globalen Frieden und der Sicherheit absolut verpflichtet.“

Kucinskis begrüßte die Ankündigung als „bestes Geschenk“ für Lettland zum 100. Staatsjubiläum in 2018: „Unsere Bevölkerung möchte sich sicher und beschützt fühlen.“ Das an Russland grenzende Lettland ist wegen der andauernden Ukrainekrise um seine Sicherheit besorgt.

Im Zuge des verstärkten Schutzes der Nato-Ostflanke führt Kanada in Lettland mit rund 450 Soldaten einen multinationalen Gefechtsverband auf dem Militärstützpunkt Adazi. Gemeinsam wollten die beiden Regierungschefs dort auch mit kanadischen Soldaten zusammentreffen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%