WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen
Bettina Röhl direkt

Terrorismus: So macht Enthaupten Spaß!

Seite 4/7

Kaputtes Koordinatenkreuz der Gesellschaft

Täter, die gemeinschaftlich, was sonst strafverschärfend wirkt, mit brutalem Schuhwerk auf den Kopf eines Menschen eintreten, der am Boden liegt und der unglücklicherweise geruhte dieserhalb zu sterben, haben, wenn's dem Zeitgeist passt, nicht einmal gewusst, dass jemand durch Tritte gegen den Kopf überhaupt sterben kann. Ergo konnten sie es gar nicht wollen.

Und im Übrigen sei ja gar nicht auszuschließen, dass der Aufprall des Kopfes auf den Boden durch das vorangegangene Schubsen der Täter, das Opfer bereits vor dem Treten auf den Kopf ins Jenseits befördert hätte. Aber, dass da überhaupt ein Fußboden oder gar ein Kantstein war, auf den ein Mensch mit seinem Kopf aufschlagen konnte, konnte ja niemand ahnen.

Ein kaputtes Koordinatenkreuz der Gesellschaft ist immer auch ein Einfallstor für Richterwillkür, für Medienwillkür, für Politikerwillkür und eine Begünstigung für höchst willkürliche und eigenmächtige Weltbilder in den Köpfen potenzieller Täter. Und das Koordinatenkreuz in den westlichen Gesellschaften ist kaputt.

Fast alle Werteentscheidungen auf fast allen politischen Feldern sind mangelhaft bis ungenügend. Die sich mühsam Bahn brechende Erkenntnis, dass der Westen, dass die USA den Vietnamkrieg nicht in Vietnam verloren haben, sondern ausschließlich im Westen, vor allem in den USA selber, beschreibt das eigentlich relevante Phänomen.

Das schon damals kaputte Koordinatenkreuz im Westen war in den Sechziger- und Siebzigerjahren die eigentliche Ursache dafür, dass die Maoisten, die Stalinisten und die vietnamesischen Kommunisten den haushoch überlegenen Westen ideell, aber auch sogar militärisch in die Kniee zwingen konnten: die Westlinke, die sogenannte New Left, die Anfang der sechziger Jahre aus Amerika auch in die Bundesrepublik rüberschwappte, hatte die Koordinatenkreuze in den Köpfen und in den Gesellschaften auf den Kopf gestellt.

Wer Massenmördern wie Mao Tse Tung, Ho Tschi Minh oder Pol Pot huldigt, hatte fürwahr nicht alle Tassen im Schrank. Aber leider sind die fehlenden Tassen bis heute nicht wieder in die Schränke des Westens eingeordnet worden.

Szenenwechsel Rotherham

Es befriedigt den Geschlechtstrieb und wer es braucht, findet auch die Angstschreie, die Verunsicherung und die Demütigung von minderjährigen Mädchen noch geil und natürlich das Geldverdienen mit den versklavten Mädels der anderen, der britischen Ethnie.

Aber die eigentliche Verantwortung für die Taten tragen die zuständigen Stellen der Stadt Rotherham und der vielen anderen Städte, in denen dasselbe Verbrechen seit fast zwei Jahrzehnten massenhaft zur Tagesordnung gehört. Die eigentliche Verantwortung tragen die Regierenden Großbritanniens, die allesamt wider besseren Wissens unpolitisch, feige und verlogen schweigen, obwohl es ein dringendes Handlungsgebot gibt.

Auch die Queen inklusive der gesamten Königsfamilie, steht in der Verantwortung. Ein lückenloses Schweigekartell der gesamten Öffentlichkeiten des Westens hält die Royals auf eine geradezu gespenstische Art aus der Realität ihrer Verantwortung heraus, weshalb es an dieser Stelle geboten ist, endlich auch William und Kate in die Pflicht zu nehmen, die altersmäßig am dichtesten dran sind am Thema und die ihre ererbte Medienmacht im Ausnahmefall auch zu nutzen haben.

Wenn nämlich Vergewaltiger, evidenterweise mit rassistischem Hintergrund, gezielt die einheimischen Mädchen massenhaft und systematisch vergewaltigen und eine Minderheit eine ganze Stadt, in Wahrheit ganze Städte in ganz England im Würgegriff hat, dann ist der Spaßfaktor umso größer, als man noch die politische Nomen Klatura zittern und wegschauen sieht. Und das alles, weil die Verantwortlichen vor Ort sowie in den Medien aus Angst davor, rassistisch genannt zu werden, wenn sie gegen die migrantischen Täter vorgegangen wären, lieber geschwiegen haben.

Jede Vergewaltigung dieser Art ist in Wahrheit auch eine Vergewaltigung des Westens insgesamt. Der Fall Rotherham ist ein klarer, historischer, faktischer Beweis für das verrottete und kaputte Koordinatenkreuz. Wie verrottet muss eine Gesellschaft sein, die ihre Menschen und ihre eigenen Kinder, ihre eigenen Mädchen und Jungs aufgibt?

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%