Bürgerkrieg in Syrien Türkei und Iran wollen Kooperation verstärken

Zwar vertreten Iran und die Türkei unterschiedliche Positionen zu Syrien. Dennoch wollen sie nun enger zusammenarbeiten für eine dauerhafte Lösung des Konflikts. Zudem wollen die Staaten ihre Handelsbeziehungen ausbauen.

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu und sein iranischer Kollege Mohammed Dschawad Sarif wollen beim Thema Syrien stärker kooperieren. Quelle: Reuters

AnkaraTrotz ihrer Meinungsunterschiede beim Thema Syrien haben die Außenminister der Türkei und des Irans eine engere Zusammenarbeit zur Lösung des Konflikts vereinbart. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Ankara erklärten Gastgeber Mevlüt Cavusoglu und sein iranischer Kollege Mohammed Dschawad Sarif am Freitag, beide Staaten wollten auch ihre Handelsbeziehungen ausbauen.

Sarif sicherte der Türkei angesichts des gescheiterten Putschs vom Juli seine Unterstützung zu. Er lobte das türkische Volk, das sich dem „Umsturz und dem Einsatz von Gewalt“ widersetzt habe. Die Türkei hatte sich nach dem Putschversuch über mangelnde Unterstützung seitens der westlichen Verbündeten beklagt.

Die Türkei und der Iran vertreten zu Syrien unterschiedliche Positionen. Iran unterstützt die Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, die Türkei tritt für seinen Abgang ein. Trotz dieser Differenzen wollten beide Länder ihre Kooperation für einen dauerhaften Frieden in Syrien verstärken, sagte Cavusoglu.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%