China USA wollen Engagement im indopazifischen Raum verstärken

Die USA wollen den wachsenden Einfluss Chinas eindämmen. Zu den Plänen des Weißen Hauses gehören neue Partnerschaften und Investitionen in regionale Organisationen.

  • Teilen per:
  • Teilen per:
Die US-Regierung will ihr Engagement im indopazifischen Raum stärken. Quelle: dpa

Die USA wollen ihr diplomatisches und sicherheitspolitisches Engagement im indopazifischen Raum verstärken. Dies geht aus einem am Freitag (Ortszeit) von der Regierung veröffentlichten zwölfseitigen Dokument hervor.

Demnach wollen die USA Allianzen modernisieren, neue Partnerschaften stärken und in regionale Organisationen investieren, um den wachsenden Einfluss Chinas in der Region einzudämmen. „Die Volksrepublik China kombiniert ihre wirtschaftliche, diplomatische, militärische und technologische Macht, um eine Einfluss im indopazifischen Raum zu erlangen und das einflussreichste Land der Welt zu werden“, heißt es in der Erklärung.

„Wir sind uns bewusst, dass wir China nur begrenzt verändern können und versuchen daher, das strategische Umfeld um China herum zu gestalten“, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person gegenüber Reportern und fügte hinzu, dass das Dokument nicht die umfassendere China-Strategie der Regierung widerspiegele. Diese sei global angelegt, erkenne aber an, dass der indopazifische Raum eine besonders wettbewerbsintensive Region sei, so der Insider.

Das Dokument enthält einen Aktionsplan für die nächsten zwölf bis 24 Monate. Darin ist auch festgehalten, dass die USA die Präsenz der US-Küstenwache im Indopazifik ausbauen möchte, wo Washington China als Bedrohung für die Fischerei- und Freihandelsrouten sieht.

In Bezug auf den hochsensiblen potenziellen Krisenherd Taiwan werde Washington mit Partnern innerhalb und außerhalb der Region zusammenarbeiten, um Frieden und Stabilität aufrechtzuerhalten. Weiterhin bekräftigt das Dokument die Pläne der USA, Anfang 2022 die Initiative „Indo-Pacific Economic Framework“ ins Leben rufen zu wollen, um die Handelsbeziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und der Region zu verbessern.

Die Veröffentlichung des Plans erfolgte zeitgleich mit einem Besuch des US-Außenministers Antony Blinken im indopazifischen Raum, der die Priorität unterstreichen sollte, die die USA der Region beimessen.

Mehr: Lieferketten, Technologieentwicklung, Standardsetzung: USA und Japan stärken industriepolitische Kooperation.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%