WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Diplomatische Krise Keine Lösung im Streit zwischen Saudi-Arabien und Kanada in Sicht

Eine Anmerkung führt zu einer diplomatischen Krise: Zwischen Kanada und Saudi-Arabien brodelt es. Und der Streit könnte sich noch verschärfen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Saudi-Arabien lässt beim Streit mit Kanada nicht locker. Quelle: dpa

Riad, Dubai Im Streit zwischen Saudi-Arabien und Kanada zeichnet sich keine Entspannung ab. „Es gibt nichts zu vermitteln“, sagte der saudi-arabische Außenminister Adel al-Dschubeir am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. „Es wurde ein Fehler gemacht, und der muss korrigiert werden.“

Er fügte hinzu, dass das Königreich weitere Maßnahmen gegen Kanada in Erwägung ziehe. Details nannte er nicht. Insider hatten gesagt, Kanada habe die Vereinigten Arabischen Emirate und Großbritannien gebeten, bei der Beilegung des Streits zu helfen.

Saudi-Arabien hatte am Sonntag den kanadischen Botschafter ausgewiesen und die Handelbeziehungen zu Kanada eingefroren. Anlass dafür war die Forderung Kanadas nach einer Freilassung von inhaftierten Bürgerrechtlern. Das Königreich beendete zudem staatlich geförderte Programme in den Bereichen Bildung und Medizin.

Verbunden damit sind Pläne, Zehntausende saudi-arabische Studenten und Patienten aus Kanada in anderen Ländern unterzubringen. Zu den Gründen der Verhaftung der Bürgerrechtler äußerte sich der Minister nicht konkret. Es gehe nicht um Menschenrechte, sondern es sei eine Sache der nationalen Sicherheit.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%