WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Drohnenabschuss Iran bestellt Geschäftsträger der Vereinigten Arabischen Emirate ein

Die iranische Regierung verurteilt die vermeintliche Zusammenarbeit der Emirate mit Amerika – und bestellt einen ranghohen Diplomaten der VAE ein.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Nach der vermeintlichen Verletzung seines Luftraums bestellt der Iran einen Botschafter der VAE ein. Quelle: dpa

Teheran Das iranische Außenministerium hat wegen der umstrittenen Verletzung seines Luftraums durch eine US-Drohne den Geschäftsträger der Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) einbestellt. Nach iranischen Angaben soll die unbemannte Aufklärungsdrohne von einer amerikanischen Militärbasis in den VAE gestartet und dann in Richtung Iran geflogen sein.

Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA vom Samstag protestierte Teheran aufs Schärfste gegen eine „inakzeptable„ Zusammenarbeit“ der VAE mit ausländischen Truppen für militärische Übergriffe auf iranische Grenzen.

Der Iran hatte die US-Aufklärungsdrohne am Donnerstag abgeschossen, weil sie den Luftraum des Landes verletzt und mehrere Warnungen ignoriert haben soll. Die USA bestreiten diese Darstellung und geben an, dass die Drohne in internationalem Luftraum geflogen sei.

Die Vereinigten Arabischen Emirate gehören gemeinsam mit Saudi-Arabien und Israel zu den wichtigsten Verbündeten in der US-Region.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%