WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

EU-Arzneimittelbehörde Ema empfiehlt weiter den Einsatz des Astra-Zeneca-Impfstoffs

Die EU-Arzneimittelbehörde ist der Ansicht, dass die Vorteile des Vakzins die Risiken überwiegen. Der Beipackzettel der Impfung soll leicht angepasst werden.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Ein Expertenkomitee der Ema hat sich zu möglichen Verbindungen zwischen dem Impfstoff und Blutgerinnseln bei Geimpften geäußert. Quelle: Reuters

Die Europäische Arzneimittelbehörde Ema sieht den Covid-19-Impfstoff von Astra-Zeneca als sicher an. Die Ema sei weiterhin der Ansicht, dass die Vorteile des Vakzins die Risiken überwiegen, teilte die EU-Behörde am Donnerstag mit.

„Die Impfung ist sicher und wirksam“, sagte Ema-Chefin Emer Cooke am Donnerstag. Ein Ausschuss der Ema empfehle aber, ein höheres Bewusstsein für Risiken zu schaffen und dass diese im Beipackzettel der Impfung berücksichtigt werden.

Mehrere Länder hatten in dieser Woche Impfungen mit dem Astra-Zeneca-Impfstoff ausgesetzt, nachdem es Berichte über ungewöhnliche Blutgerinnsel bei Menschen gegeben hatte, die mindestens eine Dosis erhalten hatten. Zu den Ländern gehörten unter anderem Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien.

Astra-Zeneca hatte nach einer sorgfältigen Prüfung seiner Impfdaten verkünden lassen, dass es keine Beweise für ein erhöhtes Risiko für die Blutgerinnsel gebe.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%