WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

EU-Kommission Haushaltspläne von Frankreich und Italien unter Kritik

Italien und Frankreich haben für ihre Haushaltspläne scharfe Kritik seitens der EU-Kommission erhalten. Beide Länder könnten ihre Ziele für 2018 verfehlen. Im Frühjahr soll eine erneute Bewertung Klarheit bringen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Die Herbstprognose verheißt nichts Gutes für Frankreich und Italien. Quelle: dpa

Brüssel Die EU-Kommission kritisiert die Haushaltspläne von Italien und Frankreich für 2018. Im Falle Italiens gebe die anhaltend hohe Staatsverschuldung Anlass zur Sorge, teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit. Die Kommission wolle im Frühjahr erneut bewerten, ob Italien den Richtwert für den Schuldenabbau einhalte. Zudem drohe Frankreich nächstes Jahr, die Vorgaben des Stabilitäts- und Wachstumspakts nicht zu erfüllen. In der Herbstprognose ging die Kommission von einer erheblichen Abweichung vom erforderlichen Anpassungskurs in Richtung auf das mittelfristige Haushaltsziel aus. Auch der Richtwert für den Schuldenabbau dürfte 2018 verfehlt werden.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%