WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

EU-Vorstoß Kampf um die Plastiktüte

Seite 2/2

Pjede fordert deshalb, die EU solle verstärkt dafür werben, dass Müll und Verpackungen europaweit ordentlich entsorgt wird. Das wäre auch zum Wohle der 100 Ommer-Mitarbeiter. 20 Millionen Euro hat das Unternehmen im vergangenen Jahr erwirtschaftet, 60 Prozent des Geschäfts stammt aus dem Verkauf von Plastiktüten.

Auch die Bundesregierung unterstützt ein generelles Verbot der Plastitktüte derzeit nicht. Berlin will an der Praxis festhalten, dass die Hersteller der Tüten ins Duale System einzahlen und so das Recyclingsystem unterstützen.

Andere Länder gehen rigider gegen die Plastiktüte vor. China hat Geschäften und Supermärkten verboten, Gratis-Plastiktüten auszugeben. In Italien ist die Vermarktung von Plastiktüten seit Jahresbeginn verboten, auch Österreich will die Tüte aus dem Alltag verbannen.

Abgesang kommt zu früh

Da ein mögliches Verbot der Plastiktüte von allen Mitgliedsstaaten mitgetragen werden müsste, kommt ein Abgesang der Plastiktüte (noch) zu früh. Ein entsprechendes Votum der EU-Bürger könnte den Druck auf die Politik allerdings erhöhen.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%