WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Flüchtlingsrouten Flüchtlingsboote im Mittelmeer gesunken – Fast zwei Dutzend Tote

Sie setzen bei Wind und Wetter in überfüllten, oft untauglichen Booten über – erneut sind im Mittelmeer Migranten bei der Überfahrt ums Leben gekommen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Mindestens 23 Menschen sind am Wochenende im Mittelmeer ertrunken. Quelle: dpa

Beim Untergang von Flüchtlingsbooten sind am Wochenende mindestens 23 Menschen im Mittelmeer ertrunken. Am Samstagmorgen sank ein Boot mit Dutzenden Migranten an Bord westlich von Griechenland im Ionischen Meer, mindestens zwölf Menschen starben. In der Nacht zum Sonntag kenterte ein Flüchtlingsboot vor der türkischen Küstenstadt Cesme nahe der griechischen Insel Chios. Dort wurden acht Menschen gerettet und elf tot geborgen, darunter acht Kinder.

Wie viele Menschen an Bord waren, als das Flüchtlingsboot am Samstag südwestlich der griechischen Inselgruppe Paxos sank, ist unklar; griechische Medien berichteten von bis zu 50 Personen. Trotz einer großangelegten Such- und Rettungsaktion der griechischen Küstenwache mit drei Hubschraubern und vier Patrouillenbooten konnten im Ionischen Meer nur 21 Menschen gerettet werden. Zwölf Männer und eine Frau wurden tot geborgen.

Weiterhin versuchen Migranten täglich, von der Türkei nach Griechenland zu gelangen. In der Türkei sollen sich derzeit allein 3,6 Millionen Flüchtlinge aus dem benachbarten Bürgerkriegsland Syrien aufhalten. Die griechische Küstenwache entdeckt zudem fast täglich Boote mit Migranten auf dem Weg von der griechischen Westküste nach Italien. Schleuser nutzen diese Strecke, um die weitgehend geschlossene Balkanroute zu umgehen.

Mehr: Immer mehr Migranten gelangen aus der Türkei zu den griechischen Inseln. Der ausgehandelte Flüchtlingspakt zwischen der EU und der Türkei ist in Gefahr.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%