Freihandelsabkommen EU-Kommission will TTIP-Zwischenstand fixieren

Das transatlantische Handelsabkommen TTIP bleibt in der Warteschleife: Nach einem Insider will die EU-Kommission erst mit der nächsten US-Regierung weiterverhandeln. Damit rückt ein Abschluss in weite Ferne.

Laut eines Insiders glaubt die EU-Kommission nicht mehr an einen baldigen Abschluss des Freihandelsabkommens TTIP zwischen den USA und der EU. Quelle: dpa

BerlinDie EU-Kommission hält nach Angaben aus Kommissionskreisen einen Abschluss des transatlantischen Handels- und Wirtschaftsabkommen TTIP mit den USA nicht mehr für wahrscheinlich. Die Kommission wolle deshalb den Zwischenstand des Abkommens so fixieren, dass man mit der nächsten US-Regierung an diesem Punkt weiterverhandeln könne und keinen völligen Neustart brauche, hieß es am Mittwoch.

Es lohne, den Zwischenstand festzuhalten, weil man in einigen Bereichen durchaus Fortschritte mit den Amerikanern erreicht habe. Große Differenzen gebe es aber noch bei den Bereichen Investitionsschutz und Schlichtungsverfahren sowie öffentlichen Ausschreibungen, hieß es.

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte in den vergangenen Wochen mehrfach unterstrichen, dass er nicht mehr an einen Abschluss der Verhandlungen mit den USA glaube.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%