WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Großbritannien Cambridge Analytica soll Daten herausgeben

Die britische Datenschutzbeauftragte fordert die Herausgabe aller Informationen über einen US-Professor. Das könnte den Weg für Millionen weiterer Forderungen ebnen.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Am Mittwoch meldete das Unternehmen Insolvenz an. Quelle: dpa

New York Die britische Datenschutzbeauftragte Elizabeth Denham verlangt von Cambridge Analytica die Herausgabe aller Informationen über den US-Professor David Carroll. Das berichtete die „Financial Times“ am Samstag.

Sollte sich die Datenschutzbeauftragte mit ihrer Forderung durchsetzen, würde das laut der Zeitung einen Präzedenzfall schaffen. Millionen Amerikaner könnten dann ebenfalls von Cambridge Analytica Daten anfordern, die über sie gespeichert worden sind.

Carroll hatte Cambridge Analytica in Großbritannien verklagt. Das Büro der britischen Datenschützerin verlangt von der Muttergesellschaft SCL Elections die Übergabe der Daten an den Professor einschließlich Einzelheiten darüber, warum sie verarbeitet und mit wem sie geteilt wurden.

Cambridge Analytica steht im Zentrum des aktuellen Datenskandals um Facebook. Mitte März war bekannt geworden, dass die Firma sich über die App des Entwicklers Alexander Kogan illegal Zugriff auf die Daten von 87 Millionen Nutzern im Netzwerk verschafft hatte, ohne deren Besitzer darüber zu informieren. Am Mittwoch meldeten sowohl Cambridge Analytica als auch die britische Dachgesellschaft SCL Elections Insolvenz an.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%