Großbritannien Schon neun konservative Bewerber für Johnson-Nachfolge

Rishi Sunak, der ehemalige Finanzminister, bewirbt sich ebenso auf den Posten des Premierministers. Quelle: dpa

Boris Johnson hat nach den Skandalen in seiner Regierung seinen Rückzug angekündigt. Mehrere Bewerber auf seinen Posten melden sich nun zu Wort.

  • Teilen per:
  • Teilen per:

Nach dem angekündigten Rückzug des britischen Premierministers Boris Johnson haben sich bereits neun konservative Politiker auf die Nachfolge beworben. Am Sonntag kündigte Handelsministerin Penny Mordaunt ihre Kandidatur an.

„Unsere Führung muss sich ändern. Es muss weniger um die Person an der Spitze gehen und viel mehr um das Schiff“, twitterte die 49-Jährige. Mordaunt hat sich als vehemente Brexit-Unterstützerin einen Namen gemacht und ist bei der Parteibasis sehr beliebt.

Damit sind nun vier aktuelle Kabinettsmitglieder im Rennen: Außer Mordaunt auch Finanzminister Nadhim Zahawi, Verkehrsminister Grant Shapps und Chefjustiziarin Suella Braverman. Erwartet wird, dass zudem Außenministerin Liz Truss ihre Kandidatur einreicht. Medienberichten zufolge läuft die Bewerbungsfrist bis Dienstagabend. Anschließend wählen die Fraktionsmitglieder der Konservativen Partei in mehreren Abstimmungsrunden zwei Bewerber aus - zwischen ihnen entscheiden die Parteimitglieder dann in einer Stichwahl.

Als Favorit der Buchmacher gilt derzeit Ex-Finanzminister Rishi Sunak, der von zahlreichen einflussreichen Tories unterstützt wird. Allerdings werfen Anhänger des noch amtierenden Premiers Johnson ihm vor, den Regierungschef hintergangen zu haben, wie die Sonntagszeitung „Observer“ berichtete.

WiWo Coach Gesetzliche Rente oder Versorgungswerk – was ist besser?

Als Anwalt kann unser Leser bei der gesetzlichen Rentenversicherung oder einem Versorgungswerk einzahlen. Was lohnt eher? Rentenberater Markus Vogts antwortet.

Abwanderungswelle bei Sixt „Es beiden recht zu machen, ist eine unlösbare Aufgabe“

Der robuste Führungsstil von Sixt-Gründer Erich Sixt war legendär. Seine Söhne übertreffen ihn wohl noch. Die Abgänge häufen sich. Der Digitalvorstand ist schon weg, ein Finanzchef wird mal wieder gesucht.

Biontech „Das würde ein neues Zeitalter in der Krebstherapie einleiten“

Biontech arbeitet an über zwanzig Medikamenten gegen Krebs. Der Mediziner und Fondsmanager Markus Manns erklärt, wo es Hoffnung gibt, welche Präparate die besten Chancen haben – und wo es noch hakt.

 Weitere Plus-Artikel lesen Sie hier

Weitere Kandidaten sind die früheren Kabinettsmitglieder Sajid Javid und Jeremy Hunt, die ehemalige Staatssekretärin Kimi Badenoch und der Chef des Auswärtigen Ausschusses, Tom Tugendhat.

Lesen Sie auch: Die Favoriten für Johnsons Nachfolge – und was ihnen um die Ohren fliegen könnte

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%