WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Grünen-Chef Cem Özdemir "Jeder weiß, dass Euro-Bonds kommen werden"

Seite 2/2

Wie viel Einfluss müssen sie hergeben?

Wir brauchen einen europäischen Finanzminister, der so viel Macht hat, dass er tatsächlich für die EU-Finanzminister sprechen darf. Alle Länder müssen Kompetenzen nach Brüssel abgeben und ihre Haushalte überprüfen lassen. Anders als die Bundesregierung will ich das aber nicht über den Rat absegnen lassen, sondern die Rolle des Europäischen Parlamentes stärken. Bisher gibt es keine parlamentarische Kontrolle im Euro-Raum. Wir könnten aus dem EU-Parlament eine parlamentarische Versammlung des Euro-Raumes gründen. Sonst würde das Gefühl vieler Menschen verstärkt, dass Entscheidungen über ihre Köpfe hinweg getroffen werden.

Schlimmer ist das Gefühl, für die Schulden aller Krisenländer mitzuhaften.

Das muss man an den realen Alternativen messen. Was würde uns als Exportweltmeister der Fall des Euro kosten? Schauen Sie doch, wie die Schweiz gerade mit dem starken Franken kämpft. Was kosten uns immer größere Rettungsschirme? Wer bei Sinnen ist, kann doch nicht einfach den Zerfall des Euro oder ein Immer-weiter-So forcieren.

Was würden uns Euro-Bonds kosten?

Das kann gegenwärtig niemand exakt beziffern, da es von der Ausgestaltung abhängt. Es ist aber klar, dass sich die Belastungen für uns im überschaubaren Rahmen abspielen müssen.

Das ifo Institut schätzt die Kosten auf jährlich 47 Milliarden Euro. Halten Sie das für überschaubar?

Verglichen mit dem, was uns der Zerfall des Euro und damit der EU kosten würde, wäre das eine sinnvolle Investition in eine dauerhaft stabile Währung. Aber die Zahlen des ifo Instituts halte ich für völlig überzogen.

Inhalt
Artikel auf einer Seite lesen
Zur Startseite
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%