WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Handelskonflikt China soll Sicherheitsgespräche mit den USA abgesagt haben

Die Gespräche sollten die Krise zwischen den beiden Staaten entschärfen. Doch nach US-Angaben hat China ein für Oktober geplantes Treffen abgesagt.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Handelskonflikt lähmt die Beziehungen zwischen den USA und China. Quelle: dpa

Washington China hat nach Angaben aus US-Regierungskreisen für Oktober geplante Sicherheitsgespräche mit Verteidigungsminister James Mattis abgesagt. Es sei unklar, ob es einen neuen Termin geben werde, sagte ein Insider am Sonntag. Ein Grund sei nicht genannt worden. „Die Spannungen eskalieren und könnten für beide Seiten gefährlich werden“, sagte er. Offizielle Stellungnahmen der Regierungen in Peking und Washington lagen zunächst nicht vor. Zuerst hatte die „New York Times“ über den Vorgang berichtet.

Die USA und China tragen gegenwärtig einen Handelskonflikt aus und überziehen sich gegenseitig mit Zöllen und Gegenzöllen. Streit gibt es zudem über Waffenverkäufe sowie Hoheitsfragen im Südchinesischen Meer. US-Präsident Donald Trump hatte China am Mittwoch zudem im UN-Sicherheitsrat vorgeworfen, sich in die anstehenden Kongresswahlen einzumischen. Die Regierung in Peking wies dies zurück.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%