Handelsstreit China hält USA mangelnden Einigungswillen vor

China: USA zeigen keinen Willen zur Einigung im Handelsstreit Quelle: dpa

Im Handelsstreit wirft China den USA mangelnden Kooperationswillen vor. Die Gesprächsversuche der US-Seite seien nicht ernst gemeint, sagte ein Sprecher des chinesischen Handelsministeriums am Donnerstag.

Nach Angaben eines Sprechers des chinesischen Handelsministeriums habe es im Handelsstreit zwischen China und den USA bisher keine formellen Verhandlungen gegeben. "Es geht nicht darum, ob China bereit ist, zu verhandeln. Es geht um die USA, die überhaupt keine Aufrichtigkeit zeigen." Der Sprecher bekräftigte den Willen Chinas gegen mögliche Zollverschärfungen der USA anzugehen. Er bekräftigte, die Pläne von Präsident Xi Jinping zur Öffnung der Wirtschaft stünden nicht in Zusammenhang mit dem Handelsstreit.

In den vergangenen Wochen ist der Streit zwischen den beiden Wirtschaftsgroßmächten eskaliert. Nach Erhebung von Zöllen auf Stahl- und Aluminiumimporte kündigte US-Präsident Donald Trump zusätzliche Abgaben für 1300 chinesische Produkte im Umfang von 50 Milliarden Dollar an. China drohte umgehend mit Zöllen in ähnlichem Umfang. Die Regierung in Washington wirft China vor, Handelsgeheimnisse von US-Unternehmen zu stehlen und über Joint Ventures geistiges Eigentum abzuschöpfen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%