Handelsstreit Trump schlägt weitere Zölle gegen China vor

Versöhnliche Töne in den vergangenen Tagen aus beiden Ländern beruhigten die Situation. Jetzt könnte sie sich wieder zuspitzen.

Donald Trump lässt weitere Strafzölle gegen China prüfen Quelle: Reuters

New YorkDonald Trump lässt im sich verschärfenden Handelsstreit mit China nicht locker. Nach versöhnlichen Worten aus beiden Ländern in den vergangenen Tagen hat er nun von Handelsbeauftragten gefordert, weitere Zölle im Volumen von 100 Milliarden Dollar zu erwägen.

Trump erläuterte, dass dies vor dem Hintergrund von „Chinas unfairer Vergeltung“ gegen die vorangegangen US-Zollentscheidungen geschehe. Der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer habe festgestellt, dass China wiederholt Praktiken angewandt habe, um geistiges Eigentum der USA auf unfaire Art und Weise zu erhalten.

Vor wenigen Tagen hatten die USA Importzölle von 25 Prozent auf 1300 chinesische Güter im Gesamtwert von 50 Milliarden Dollar auf den Weg gebracht. Damit soll unter anderem die Technologiebranche getroffen werden. Die Regierung in Peking hatte umgehend mit Zollplänen für 106 US-Waren in ähnlicher Größenordnung gekontert - etwa für Sojabohnen, Autos, Chemieprodukte und Flugzeuge.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%