WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Haushaltsziele Internationaler Währungsfonds rät Saudi-Arabien zu Zurückhaltung bei Staatsausgaben

Die Öleinnahmen in Saudi-Arabien steigen. Die Regierung sollte ihre Haushaltsziele jedoch nicht aus den Augen verlieren, mahnt der IWF.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
Der Ölpreis liegt derzeit bei rund 80 Dollar je Fass. Quelle: AP

Dubai Der Internationale Währungsfonds (IWF) rät Saudi-Arabien trotz steigender Öleinnahmen von höheren Staatsausgaben ab. „Einen ausgeglichenen Haushalt für 2023 anzustreben ist angemessen“, sagte IWF-Experte Tim Callen nach mehrtägigen Konsultationen mit der Regierung.

„Sie sollte sich jetzt darauf konzentrieren, diese Ziele zu erreichen.“ Dazu werde eine Begrenzung der Staatsausgaben notwendig sein. Angesichts steigender Ölpreise sollte die Regierung der Versuchung widerstehen, die Staatsausgaben parallel dazu hochzufahren.

Der Ölpreis liegt derzeit bei rund 80 Dollar je Fass. Noch Mitte Februar waren es lediglich 65 Dollar. Die Regierung strebt an, die Abhängigkeit vom Ölgeschäft zu senken und will die Wirtschaft dazu umbauen. Sie will deshalb beispielsweise verstärkt in den Schiffbau und in den Tourismus investieren und dazu einen öffentlichen Investmentfonds nutzen.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%