WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Internationaler Währungsfonds Griechenland hofft, IWF von einem Schuldenerlass zu überzeugen

Griechenland will einen neuen Plan zur Schuldentilgung vorlegen. Das würde die Bedenken des IWF mildern, meint Finanzminister Tsakalotos.

Ein neues Rettungsprogramm für Griechenland erfordert stärkere Sparmaßnahmen, meint die EU. In Griechenland stößt diese Ansicht auf Widerstände. Quelle: dpa

AthenDer Konflikt um die Beteiligung des Internationalen Währungsfonds an Rettungsmaßnahmen für Griechenland könnte nach Athener Darstellung bald gelöst werden. Mit den Gläubigern werde über Pläne für einen Schuldenerlass verhandelt, mit denen der Disput zwischen Europa und dem IWF beigelegt werden könnte, sagte Finanzminister Euklid Tsakalotos in einem am Dienstag veröffentlichten Interview der Zeitung „Efimerida ton Syntakton“.

Pläne, die Konditionen für künftige Rückzahlungen an das Wirtschaftswachstum zu knüpfen, würden Bedenken des IWF mildern, sagte Tsakalotos. Der Fonds erwägt eine erneute Beteiligung am letzten Rettungsprogramm für Griechenland, hält die europäischen Prognosen für Griechenland aber für zu optimistisch und will stärkere Sparmaßnahmen.

Im August endet das dritte Rettungsprogramm für Griechenland. Für Donnerstag ist vorgesehen, dass die griechische Regierung den Gläubigern einen Entwurf ihrer Finanzpläne für die Zeit danach vorlegt.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%