Iranischer Geheimdienst 3700 Verhaftungen nach Protesten im Iran

Mehrere Tausend Menschen wurden während der regimekritischen Proteste im Iran festgenommen. Dies gehe aus einer Geheimdienst-Liste hervor, teilte ein Abgeordneter mit. Angehörige sollten umgehend zu informieren.

Zahlreiche Verletzte und noch mehr Verhaftungen: Im Dezember hatten die Proteste gegen die Regierungspolitik im Iran begonnen. Quelle: AP

Teheran Während der regimekritischen Proteste im Iran sind nach Angaben eines Abgeordneten insgesamt 3700 Menschen festgenommen worden. Dies gehe aus einer Liste hervor, die dem Geheimdienst und Innenministerium vorgelegt worden sei, sagte der reformorientierte Politiker Mahmud Sadeghi am Dienstag. Bisher war die Rede von 1000 bis 1800 Verhaftungen.

Die Behörden sollten umgehend die Familien der Betroffenen informieren, forderte er in einem Interview des Nachrichtenportals Icana. Bei den Unruhen wurden Ende Dezember bis Anfang Januar mindestens 18 Demonstranten getötet, zwei kamen während der Proteste bei einem Unfall ums Leben.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%