WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Israelisch-palästinensischer Konflikt Guatemala will Botschaft nach Jerusalem verlegen

Guatemala hat angekündigt, seine Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen. Damit folgt das mittelamerikanische Land der umstrittenen Entscheidung Donald Trumps. Einen Zeitplan für den Umzug gibt es jedoch nicht.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Guatemala-Stadt/Jerusalem Als erster Staat will Guatemala der umstrittenen Entscheidung der USA folgen und seine Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Das kündigte Präsident Jimmy Morales am Sonntag (Ortszeit) über soziale Medien an. Er habe Außenministerin Sandra Jovel angewiesen, die entsprechenden Schritte zum Umzug einzuleiten.

Die UN-Vollversammlung hatte am Donnerstag mit großer Mehrheit die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump von Anfang Dezember verurteilt. Guatemala hatte gegen die nicht bindende Resolution der Vollversammlung gestimmt.

Israels Außenministerium dankte Guatemala am Montag für die Entscheidung, die Botschaft nach Jerusalem zu verlegen. „Wunderbare Nachrichten und wahre Freundschaft!“, schrieb der Sprecher Emmanuel Nachschon bei Twitter. „Es lebe die Freundschaft zwischen Guatemala und Israel.“

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%