WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen

Italien Regierung in Rom wackelt – Präsident Mattarella lehnt Euro-Skeptiker Savona wohl ab

Die Regierungsbildung in Italien steht überraschend vor dem Aus. Präsident Mattarella lehnt offenbar den Euro-Skeptiker Savona als Wirtschaftsminister ab.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Rom Italiens Präsident Sergio Mattarella hat offenbar den 81-jährigen Euro-Skeptiker Paolo Savona als Wirtschaftsminister der geplanten neuen Koalition aus populistischer 5-Sterne-Bewegung und rechtsextremer Lega abgelehnt. Das sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Sonntagabend. Der designierte Ministerpräsident Giuseppe Conte war zuvor von Mattarella zu einem Gespräch empfangen worden. 5 Sterne und Lega wollen Savona in dem Schlüsselressort, Mattarella hat seinen Widerspruch dagegen erkennen lassen. Der Präsident hat bei Ministerernennungen das letzte Wort.

„Wir vertreten das Prinzip, dass in Italien nur die Italiener entscheiden und nicht die Deutschen oder andere Europäer“, sagte Lega-Chef Matteo Salvini auf einer Wahlkampfveranstaltung in Umbrien.

© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%