WiWo App Jetzt gratis testen
Anzeigen

Kindersterblichkeit Unicef erklärt Pakistan zum gefährlichsten Land für Neugeborene

Pakistan soll laut Uno-Kinderhilfswerk Unicef das gefährlichste Land für Säuglinge sein. Die häufigsten Todesursachen seien jedoch vermeidbar.

  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:

Islamabad Das Uno-Kinderhilfswerk Unicef hat Pakistan zum gefährlichsten Land für Neugeborene erklärt. Von 1000 dort geborenen Kindern würden 46 bei der Geburt sterben, teilte Unicef in einem Bericht mit, der Teil einer am Dienstag gestarteten Kampagne ist, um die Sterblichkeitsrate von Neugeborenen zu senken.

Das zweitgefährlichste Land für Neugeborene ist nach Erkenntnissen von Unicef die Zentralafrikanische Republik, Afghanistan ist das drittgefährlichste. „Mehr als 80 Prozent aller Todesfälle bei Neugeborenen“ würden durch die drei vermeidbaren Probleme Frühgeburt, Komplikationen wie Sauerstoffmangel bei der Geburt und Infektionen bei Neugeborenen, darunter eine Sepsis und Lungenentzündung, verursacht.

Unicef teilte mit, bis zu drei Millionen Kinder könnten jedes Jahr gerettet werden, wenn in eine Qualitätsversorgung bei der Entbindung investiert würde.

Jetzt auf wiwo.de

Sie wollen wissen, was die Wirtschaft bewegt? Hier geht es direkt zu den aktuellsten Beiträgen der WirtschaftsWoche.
Diesen Artikel teilen:
  • Artikel teilen per:
  • Artikel teilen per:
© Handelsblatt GmbH – Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsrechte erwerben?
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%